Norden-Norddeich Reiseführer von Käpt'n Hakenhand

Käpt'n Hakenhand ist ein Pirat, ein sogenannter 'Liekedeeler' und bereist auf seinen Raubzügen sämtliche Nordsee-Inseln und Küsten-Orte - natürlich auch Norden-Norddeich. Ziel seiner Raubzüge ist die Erbeutung von Schätzen und Wertgegenständen, allerdings hat Käpt'n Hakenhand mit seiner Crew auch immer ein ausgeprägtes Auge für das Schöne der Inseln und der grünen Küste. Kein anderer als Käpt'n Hakenhand und seine Crew kennen die Küste und die Inseln besser.

Norden-Norddeich Reisetipps gesucht

Sie waren schon vor Ort und haben besondere Eindrücke gesammelt und entsprechende Reisetipps, die Sie mit anderen teilen möchten? Dann werden Sie Mitglied der Käpt'n Hakenhand Crew und schreiben Sie Ihren Reisetipp. Klicken Sie hier.

Selbstverständlich werden Sie als Crew-Mitglied namentlich erwähnt. Sie wollen mehr von Käpt'n Hakenhand und seinen Abenteuern wissen? Dann klicken Sie hier.

Reisetipp 1: Teemuseum

Was wären die Ostfriesen ohne ihr Nationalgetränk! Das Ostfriesische Teemuseum in Norden ist das erste Spezialmuseum dieser Art in Europa. Es zeigt die ganze Welt des Tees:
Sie lernen den Tee als Kulturpflanze kennen und erfahren interessante Dinge aus der Kultur- und Wirtschaftsgeschichte und über die Trinkgewohnheiten z.B. der Chinesen, Japaner, Engländer und Ostfriesen.
Ich empfehle einen Rundgang mit Teezeremonie, bei der alle Sinne gefordert sind. Hören: das Knistern der Kluntjes, wenn der heiße Tee in die Tasse gegossen wird. Riechen: den Duft des Tees. Sehen: die Sahnewolken auf dem Tee. Schmecken: mit dem ersten Schluck die weiche Sahne, mit dem zweiten den herben Tee und mit dem dritten die Süße des Kluntjes. Fühlen: Die Hände spüren die Wärme des ostfriesischen Nationalgetränks durch das dünne Porzellan. Hier lernt man: "Dree Koppje sind Ostfreesenrecht". Und das dreimal am Tag!

Das Museum ist in der Hauptsaison täglich geöffnet. In der Nebensaison öffnet das Museum auf Anfrage für Gruppen.

(Reistetipp eingereicht am 26.11.2007 von Helge Plavenieks von Norderney)

Reisetipp 2: Nationalparkhaus, Seehundaufzuchtstation und Walos

1993 wurde die Nationalpark-Einrichtung in Norddeich eröffnet und informiert seither bis zu 200.000 Besucher im Jahr über die Natur im Wattenmeer. Nach jahrelanger enger Zusammenarbeit wurden zu Beginn des Jahres 2006 Seehundstation und Nationalpark-Haus zu einer Einrichtung zusammengefasst.

Seit 1986 wird das Niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark geschützt. Mit 2400 Quadratkilometern ist er einer der größten Nationalpärke in Deutschland. Das Nationalparkhaus informiert Sie über die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt des Wattenmeeres. Hier erfahren sie reichlich über Seehunde, Kegelrobben und die 32 weiteren Robbenarten auf unserem Planeten. In der Seehundaufzuchtstation können Sie die putzigen Tiere dann auch noch in Natura erleben. Die Tiere werden dort solange gepflegt, bis sie wieder selbstständig in der Natur überleben können.

Mein Tipp: Wenn Sie einmal im Nationalparkhaus sind, dann fahren Sie gleich weiter ins Waloseum. Das Waloseum befindet sich nur einige Kilometer vom Nationalparkhaus entfernt. Das Wal-Erlebniscenter geht den Fragen wie der Wal überhaupt ins Wattenmeer kommt und wie diese Tiere überhaupt Leben auf den Grund. Eine spannende Entdeckungstour ins Reich der Wale und Delfine.

(Reistetipp eingereicht am 26.11.2007 von Helge Plavenieks von Norderney)

Norden-Norddeich Kategorie: 18 - 4

Nordsee-Regionen: Ostfriesische Inseln | Nordfriesische Inseln | Westfriesische Inseln | Dänische Inseln | Ostfriesland | Friesland
Cuxhaven | Butjadingen | Dithmarschen | Nordfriesland

Schnell-Klick: Nordsee Urlaub | Nordsee Ferienhäuser | Ferienwohnungen Nordsee | Nordsee Hotels | Last Minute Nordsee | Wettervorhersage

Copyright © Nordseewolf.de | Datenschutz | Impressum