Karte Amrum
Motivbild

Porträt Amrum

Amrum ist mit seinen 20,46 km² die zehntgrößte deutsche Insel und eine der drei nordfriesischen Geestkerninseln. Geest wird im Gegensatz zur Marsch als unfruchtbares Land bezeichnet und entstand durch Ablagerungen während der letzten Eiszeit. Weitere Geestkerninseln sind Föhr östlich und Sylt nördlich von Amrum. Die 2300 Einwohner Amrums verteilen sich auf die drei Gemeinden der Insel Norddorf, Wittdün und Nebel. Amrum ist Teil des Kreises Nordfriesland. Im Westen der Insel erstreckt sich über die ganze Länge der Insel eine Dünenkette. Die Düne ‚ a Siatler’ ist die höchste Düne der Insel und erreicht eine stattliche Höhe von 32 Metern.

Urlaub
Die Nordfriesische Insel Amrum verzeichnete 2005 ca. 200.000 Gäste bei über 1 Million Übernachtungen und stellt seinen potentiellen Gästen eine Vielzahl unterschiedlicher Übernachtungsmöglichkeiten mit ca. 12000 Gästebetten zur Verfügung. Im Gegensatz zur ostfriesischen Insel Langeoog, ist Amrum keine autofreie Insel. Amrum ist mit der Wyker Dampfschiffs-Reederei über zwei Fährlinien erreichbar. Gäste können zum einen von Dagebüll über Wyk auf Föhr oder von Schlüttsiel über Langeneß und Hooge (beides Halligen) mit ihrem Fahrzeug anreisen. Bei einer Direktverbindung von Dagebüll nach Amrum beträgt die Fährzeit ca. 90 Minuten.

Geschichte
Amrum war ursprünglich mit dem Festland verbunden, allerdings lassen sich die ersten Besiedlungsspuren bereits auf die Jungsteinzeit zurück führen. Es sind Gräber aus dieser Zeit, aber auch aus der Bronze- und Eisenzeit gefunden worden.

Die Friesen besiedelten Amrum im frühen Mittelalter (Zeit zwischen Antike bis ca. 600n Chr.). Bevor im 19. Jahrhundert der Tourismus als Wirtschaftszweig immer bedeutender wurde, waren Landwirtschaft auf den Marschgebieten der Insel, der Wal-und Fischfang, die Salzsiederei und die Handelsschifffahrt die wichtigsten Erwerbsquellen.

Dem Festland vorgelagerte Inseln, Halligen und Marschen des heutigen Kreises Nordfriesland wurden ursprünglich als ‚Uthlande’ bezeichnet. Dazu gehörte auch Amrum. Die Uthlande unterschieden sich politisch und kulturell erheblich vom Festland. Während der dänische König Erich IV. 1250 versuchte in den Uthlanden Steuern einzutreiben, wurde er von den Bewohnern vertrieben und musste das Gebiet fluchtartig verlassen. Dennoch fielen die Uthlande und somit auch Amrum im Laufe der Zeit unter die Herrschaft des dänischen Königs.

Im Konflikt zwischen dem König Dänemarks und dem Grafen von Holstein wurde Amrum mit Westerland-Föhr eine Enklave Dänemarks, während umliegendes Land an Schleswig fiel. 1867 wurde Amrum nach dem Krieg von 1864 Teil der preußischen Provinz Schleswig-Holstein.

Gute Kontakte verbindet Amrum mit Amrum-Stämmigen in den Vereinigten Staaten von Amerika. Denn während des 19. Jahrhunderts wanderte ein Viertel der Bevölkerung in die Staaten aus. Interessanterweise leben heutzutage mehr Amrum-Stämmige in den USA als auf Amrum.
Auch diese Urlaubsorte könnten für Sie interessant sein:

Amrum Kategorie: 8 - 1

Nordsee-Regionen: Ostfriesische Inseln | Nordfriesische Inseln | Westfriesische Inseln | Dänische Inseln | Ostfriesland | Friesland
Cuxhaven | Butjadingen | Dithmarschen | Nordfriesland

Schnell-Klick: Nordsee Urlaub | Nordsee Ferienhäuser | Ferienwohnungen Nordsee | Nordsee Hotels | Last Minute Nordsee | Wettervorhersage

Copyright © Nordseewolf.de | Datenschutz | Impressum